Aktuelles

 

Neue Zertifikate für die Firma Echtle

In den letzten Tagen und Wochen hat sich das Sägewerk Echtle mit erfolg darun bemüht, seine Zertifikate zu erneuern bzw. ein neues zu bekommen.

Unser PEFC-Zertifikat wurde erfolgreich bis 2022 verlängert. Zusätzlich zum allgemein gültigen Zertifikat ist nun auch bescheinigt, dass wir 100% unseres Rundholzes regional in Baden-Württemberg einkaufen. Zusätzlich zum Zertifikat erhalten wir in Kürze noch ein entsprechendes Logo.

Des Weiteren Sind wir seit dem 15.06.2018 nach Einführung eines Energiemanagement-Systems nach DIN ISO 50001 zertifiziert. Das heißt, das Sägewerk Echtle hat nun neben PEFC und FSC eine weitere offizielle Bestätigung für seine nachhaltige regional-ökologische Unternehmensphilosophie.

Zu finden sind die Zertifikate in unserem Downloadbereich. Folgen Sie dem Link:

http://www.echtle-holz.de/zertifikatedownloads


Für die Ewigkeit

13.02.2018

Ende 2017 bekam das Sägewerk Echtle Besuch von der Redaktion der Zeitschrift #HEIMAT – Der Genussbotschafter für den Schwarzwald. Nach einem Gespräch und einer Führung durch das Sägewerk und die Weiterverarbeitung entstand so ein Bericht über das Exportprodukt “Toba Boards”, Totenbretter für den japanischen Markt. In diesem Artikel wird die Erschließung dieses Marktes und die Bedeutung der Totenbretter für die japanische Kultur beleuchtet. Ebenso finden Sie Informationen zur Herstellung des Produkts.

Für die Ewigkeit – Ein Bericht über Totenbretter

20 Jahre Forum Weißtanne

24.11.2018

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Forums Weißtanne fand am 6. Oktober 2017 zusammen mit der Akademie Ländlicher Raum ein Symposium unter dem Namen “Faszination Weißtanne” in Oberwolfach statt.

Neben verschiedenen Rednern aus der Branche ließ es sich auch der baden-württembergische Forstminister Peter Hauk nicht nehmen, ein paar Worte an die ca. 150 Teilnehmer zu richten. Der folgende Bericht gibt Ihenn einen Überblick über die Veranstaltung.

Faszination Weißtanne


Starkholz – ein Problem für Deutschlands Holzindustrie?

22.09.2017

Die aktuelle Debatte um Starkholz in der Holzindustrie lässt natürlich und gerade das Sägewerk Echtle als Starkholzspezialist auch nicht kalt. Über der Frage, ob wir in Deutschland ein Starkholzproblem haben oder nicht, steht für die Firma Echtle der Leitsatz “Wir haben kein Starkholzproblem, sondern ein Qualitätsproblem”. Unter diesem Gesichtspunkt kam die Zeitschrift PROWALD auf Herrn Echtle zu, um einen Bericht über die aktuelle Situation sowie aktuelle Vermarktungsmöglichkeiten zu verfassen. Ferner geht es auch um zukünftige Perspektiven für mittlere Qualitäten. Lesen Sie dazu den faktenreichen Bericht und lernen Sie somit auch das Sägewerk Echtle näher kennen.

Starkholz – kein Problem, wenn die Qualität passt

Messe Schwarz.wald.gut

04.04.2017

Am 06. und 07. Mai 2017 findet in Kirchzarten-Burg in der Rainhof-Scheune die Messe Schwarz.Wald.Gut. statt. Dort dreht sich alles rund um Handwerk, Genuss und Design aus dem Schwarzwald.

Werbung Messe Schwarz.Wald.Gut.Auch das Sägewerk Echtle wird dort vertreten sein. Weitere Informationen finden sie unter:

Rainhof-Scheune Kirchzarten-Burg

SCHWARZ.WALD.GUT.


Die Weißtanne im Radio

03.04.2017

Die Geschichte des Schwarzwaldes ist untrennbar mit der Geschichte der Weißtanne verbunden. Diese Geschichte ist nun in einem Hörfunkbeitrag des SWR2 thematisiert worden. In diesem vielschichtigen Beitrag geht es nicht nur um die wirtschaftliche Betrachtung der Baumart (Holländertannen, wiederbelebter Export der letzten Jahre), sondern um die vielen Lebensbereiche, die von ihr mitbeeinflusst wurden und werden. Aber nicht nur früher war die Weißtanne aktuell, besonders heute erfährt sie eine Renaissance. Auch das Sägewerk Echtle ein Teil davon.

Hier können sie den wissenswerten und informativen Beitrag nachhören:

Kulturgeschichte des Holzexports


Waldwirtschaft im Schwarzwald damals und heute

16.01.2017

Ende des letzten Jahres stellte die Badische Zeitung beim Sägewerk Echtle eine Anfrage über einem Bericht zum Thema Weißtanne. Geschäftsführer Manuel Echtle nahm sich die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit der Zeitung. So entstand ein interessanter Bericht, worin die wirtschaftliche Geschichte von früher bis in die Gegenwart, also vom ersten schwarzwälder Exportschlager, der “Holländertanne”, bis zu japanischen Grabbrettern heute, beschrieben ist.

Verknüpft mit dieser Geschichte ist auch die Entwicklung des Sägewerk Echtle vom Bauernhof mit Säge bis zum heutigen Industriebetrieb mit 45 Mitarbeitern. Hier können Sie in die Geschichte von Weißtanne und Echtle eintauchen:

Bericht Weißtanne Badische Zeitung

Bericht Weißtanne Badische Zeitung II